§ 899-C Ley Federal del Trabajo

Der Artikel 899-C ist ein Teil des mexikanischen Rechts und definiert die Anforderungen, die eine Klageschrift erfĂŒllen muss, wenn es um Konflikte geht, die durch die Bestimmungen dieses Abschnitts des Gesetzes geregelt werden.

In diesem Artikel sind neun Anforderungen festgelegt, die in der Klageschrift enthalten sein mĂŒssen. Dazu gehört zunĂ€chst die Angabe des Namens, der Adresse und des Geburtsdatums des KlĂ€gers sowie die Dokumente, die seine IdentitĂ€t belegen.

Weiterhin muss der KlĂ€ger eine Darstellung der Fakten und Ursachen liefern, die zu seinem Anspruch fĂŒhren. Es muss auch klar angegeben werden, welche Forderungen der KlĂ€ger stellt.

Außerdem muss der KlĂ€ger den Namen und die Adresse der Unternehmen oder Einrichtungen angeben, in denen er gearbeitet hat, seine ausgeĂŒbten Positionen, seine ausgefĂŒhrten TĂ€tigkeiten, seine generierte Betriebszugehörigkeit und seine BeitrĂ€ge zum Sozialversicherungssystem.

Weitere Informationen, die in der Klageschrift enthalten sein mĂŒssen, sind die Sozialversicherungsnummer oder Identifikationsreferenz des KlĂ€gers sowie gegebenenfalls der aktuelle Stand seines individuellen Rentenkontos oder eine Bescheinigung ĂŒber die GewĂ€hrung oder Ablehnung von Pensionen oder Wohnungsbaudarlehen.

Des Weiteren muss die Klageschrift die von Arbeitgebern, dem Instituto Mexicano del Seguro Social, dem Instituto del Fondo Nacional de la Vivienda para los Trabajadores und der Administradora de Fondos para el Retiro ausgestellten Dokumente oder gegebenenfalls den Eingangsbeleg fĂŒr die Anforderung dieser Unterlagen enthalten. Dies soll sicherstellen, dass alle notwendigen Informationen fĂŒr das Gericht vorhanden sind, um das Verfahren mit grĂ¶ĂŸtmöglicher Effizienz durchzufĂŒhren.

ZusĂ€tzlich mĂŒssen die erforderlichen Beweismittel angegeben werden, um die AnsprĂŒche des KlĂ€gers nachzuweisen, sowie Kopien der Klageschrift und ihrer AnhĂ€nge fĂŒr die Übermittlung an die Gegenpartei.

Diese Anforderungen sind wichtig, um sicherzustellen, dass die Rechte des KlÀgers gewahrt bleiben und das Gericht alle notwendigen Informationen hat, um eine Entscheidung im Konflikt zu treffen.


Anforderungen der Klage im Überblick

Die Klageschrift muss demnach die folgenden Informationen enthalten:

I. Name, Adresse und Geburtsdatum des KlÀgers und die Dokumente, die seine IdentitÀt belegen;

II. Eine Darstellung der Fakten und Ursachen, die zu seinem Anspruch fĂŒhren;

III. Die Forderungen des KlÀgers, wobei klar angegeben wird, was er verlangt;

IV. Name und Adresse der Unternehmen oder Einrichtungen, in denen er gearbeitet hat; die ausgeĂŒbten Positionen; ausgefĂŒhrten TĂ€tigkeiten; generierte Betriebszugehörigkeit und BeitrĂ€ge zum Sozialversicherungssystem;

V. Die Sozialversicherungsnummer oder die Identifikationsreferenz als Versicherter, PensionĂ€r oder BegĂŒnstigter, die zugeordnete Klinik oder Familienmedizinische Einheit;

VI. Gegebenenfalls den aktuellen Stand des individuellen Rentenkontos, eine Bescheinigung des Instituto Mexicano del Seguro Social ĂŒber die GewĂ€hrung oder Ablehnung von Pensionen oder eine Bescheinigung ĂŒber die GewĂ€hrung oder Ablehnung von Wohnungsbaudarlehen;

VII. Die von Arbeitgebern, dem Instituto Mexicano del Seguro Social, dem Instituto del Fondo Nacional de la Vivienda para los Trabajadores und der Administradora de Fondos para el Retiro entsprechend ausgestellten Dokumente oder gegebenenfalls der Eingangsbeleg fĂŒr die Anforderung der Unterlagen sowie allgemein die erforderlichen Informationen, die die DurchfĂŒhrung des Verfahrens unter Einhaltung des Prinzips der UnverzĂŒglichkeit gewĂ€hrleisten;

VIII. Die weiteren Beweismittel, die er fĂŒr erforderlich hĂ€lt, um seine AnsprĂŒche nachzuweisen; und

IX. Die erforderlichen Kopien der Klage und ihrer AnhĂ€nge zur Übermittlung an die Gegenpartei.

Diese Anforderungen gewĂ€hrleisten die Rechte des KlĂ€gers und erleichtern die ÜberprĂŒfung der AnsprĂŒche durch das Gericht.


WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner